Termine und freie Tage

Sep
27

27.09.2018 16:00 - 18:00

Okt
1

01.10.2018 18:00 - 20:00

Okt
8

08.10.2018 - 12.10.2018

Okt
15

15.10.2018 - 27.10.2018

Nov
1

01.11.2018

Gedenkveranstaltung zum Antikriegstag 2018 - Schüler*innen beteiligten sich mit Vorträgen und Musik

Der Antikriegstag ist ein Tag des Erinnerns und des Mahnens: Am 1. September 1939 begann der 2. Weltkrieg mit dem Überfall Nazi-Deutschlands auf Polen. Mit dem Antikriegstag erinnern die Gewerkschaften an den Überfall aufPolen und den Beginn des zweiten Weltkriegs.Sie erinnern an Millionen Juden, Sinti und Roma, Russen, Polen, Homosexuelle und Andersdenkende, die wegen einer menschenverachtenden und faschistischen Ideologie verfolgt und ermordet wurden.

In der Gedenkhalle der Stadt Oberhausen wird seit mehr als einem halben Jahrhundert die Erinnerung an die Verfolgten und Ermordeten der NS-Zeit wach gehalten. Hier findet seit Jahren die Gedenkveranstaltung zum Antikriegstag im Beisein des Oberbürgermeisters Herrn Daniel Schranz statt.

Es ist eine gute Tradition geworden, dass bei der Veranstaltung, die in diesem Jahr am 3. September 2018 stattfand, Schülerinnen und Schüler mehrerer Oberhausener Schulen ihre Projekte zum Thema Krieg, Faschismus  und Frieden in der Gedenkhalle vorstellen können. In diesem Jahr waren die Antifa-AG des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums, eine Klasse der Fasia-Jansen-Gesamtschule  und eine Schülergruppe unserer Schule mit eindrucksvollen Beiträgen beteiligt. 

Die Schülerinnen des Bertha-von Suttner-Gymnasiums  nahmen Bezug zu aktuellen Äußerungen im Zusammenhang mit Kriegen und Geflüchteten und schlugen dann den Bogen zu modernen Kriegen, die auch mit deutschen Waffen stattfinden. Ihr Beitrag war ein Plädoyer für die Menschlichkeit und ein Appell an die Verantwortlichkeit aller für die Krisenherde auf der Welt. 

Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe der Fasia-Jansen-Gesamtschule beeindruckten durch eine szenische Lesung aus einem Jugendbuch. Mit ihrem Beitrag stellten sie dar, wie wichtig Zivilcourage im Alltag von Jugendlichen sein kann.   

Schülerinnen der 12. Jahrgangsstufe unserer Schule berichteten von ihrer Studienfahrt nach Auschwitz im Juni 2018. Sie zeigten Bilder aus der Gedenkstätte Auschwitz und kommentierten diese Bilder mit  Informationen und ihren persönlichen Empfindungen, die sie beim Besuch der Gedenkstätte hatten. Einige Schüler*innen der 11. Jahrgangsstufe trugen Ergebnisse ihrer Recherchen zu aktuellen Kriegen vor. 

Der musikalische Rahmen der Gedenkveranstaltung wurde von Mitgliedern unseres Schulorchesters mit passenden Liedern gestaltet.

Rechtliches

 Sophie-Scholl-Gymnasium
 Oberhausen
ssg logoALTt
     
  Info@ssg-oberhausen.de
    0208 377 950