Sophie-Scholl-Gymnasium schließt Kooperation mit der Hochschule Ruhr West

Am 6. September trafen sich Vertreter des Sophie-Scholl-Gymnasiums am Bottroper Campus der Hochschule Ruhr West, um einen Kooperationsvertrag zu unterzeichnen, nachdem bereits im letzten Schuljahr mit der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Duisburg-Essen eine ähnliche Vereinbarung geschlossen wurde. Ermöglicht wurde die Partnerschaft durch intensive Bemühungen der MINT-Koordinatorin Sandra Gruschkuhn und durch die Unterstützung des Lehrerkollegiums.

„Schulpartnerschaften sind für mich der Schlüssel, um Schülerinnen und Schüler ihren Bedürfnissen entsprechend optimal fördern zu können. Wir entdecken Talente im MINT-Bereich und geben ihnen so eine Plattform, um Interessen und Begabungen nachgehen zu können.“, erläutert Dr. Holger Schmenk, kommissarischer Schulleiter des Sophie-Scholl-Gymnasiums, seine Intention eine Zusammenarbeit mit der Hochschule Ruhr West aufzubauen.

Frau Prof. Dr.-Ing. Gudrun Stockmanns betonte, dass die Vereinbarung „mit Leben“ gefüllt werden müsse: „Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Hochschule ist mir nicht nur persönlich ungemein wichtig. Sondern gemeinsam wollen wir das Interesse an MINT-Fächern wecken. Damit sich junge Leute für Mathematik und Naturwissenschaften entscheiden.“

Die Angebote für Lehrkräfte und Schüler/innen zur Berufs- und Studienorientierung sind vielseitig: Schulklassen können die HRW besuchen und in verschiedenen Workshops die Hochschule und ihr Angebot kennenlernen, als Student/in den Studienbetrieb miterleben, an Schnuppervorlesungen teilnehmen und Labore besuchen. Auch andersherum kann der Weg beschritten werden: Die Studienberater/innen besuchen die Schulen, beraten die Schulklassen.

Foto: links: Dr. Holger Schmenk, kommissarischer Schulleiter; rechts: Prof. Dr.-Ing. Gudrun Stockmanns, Präsidentin der Hochschule Ruhr West

Rechtliches

 Sophie-Scholl-Gymnasium
 Oberhausen
ssg logoALTt
     
  Info@ssg-oberhausen.de
    0208 377 950