Termine und freie Tage

Nov
22

22.11.2018 15:00 - 19:00

Dez
1

01.12.2018 8:30 - 12:00

Dez
21

21.12.2018 - 04.01.2019

Jan
25

25.01.2019 - 07.02.2019

Jan
25

25.01.2019 - 02.02.2019

Feb
4

04.02.2019 - 05.02.2019

Schulsanitätsdienst geht an den Start

16 Schülerinnen des Sophie-Scholl Gymnasiums wurden in Kooperation mit dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Oberhausen zu Schulsanitäterinnen ausgebildet – Dienst beginnt im Dezember

Jedes Jahr passieren in Deutschland zahlreiche Unfälle an Schulen. Im vergangenen Jahr waren es nahezu 1,2 Millionen gemeldete Unfälle. Hinzu kommen all die kleineren Missgeschicke, die keinen Arzt- oder Krankenhausbesuch nach sich ziehen. Besonders häufig passiert etwas in den Pausen oder im Sportunterricht und natürlich kommt so etwas auch an unserer Schule vor. 

 „Selten haben wir eine so leistungsstarke Gruppe gehabt.“ (Herr Paucke / ASB)

Verantwortung übernehmen – Hilfe leisten

Unfälle sind nie auszuschließen, denn unsere Schülerinnen und Schüler brauchen Freiräume. Deswegen ist es umso wichtiger, schnell und zielgerichtet auf einen Unfall zu reagieren. Unter dem Aspekt „Schüler für Schüler“ können unsere Schülerinnen und Schüler ab sofort als ausgebildete Schulsanitäterinnen und -sanitäter dabei selbst mitwirken. Sie können ebenso ler­nen, Verantwortung zu übernehmen, für andere zu sorgen und ein Bewusstsein für Gefahren zu entwickeln. Sie nehmen ihre neu erworbenen Kenntnisse mit nach Hause in die Familien und in ihre Freizeitaktivitäten und leisten so einen beachtlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander und zu einer Weiterentwicklung des hilfeorientierten Wissens in unserer Stadt. 

Die Idee, einen Schulsanitätsdienst am Sophie-Scholl Gymnasium aufzubauen, entstand vor den vergangenen Sommerferien. Nach ersten Gesprächen wurde für die Ausbildung eine Kooperation zwischen unserer Schule, vertreten durch Herrn Striethorstund Herrn Zornund dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Oberhausen, unter der Leitung von Herrn Paucke, vereinbart. Der ASB ist in unserer Stadt in vielen sozialen Bereichen und besonders in der Erste-Hilfe-Ausbildung sehr aktiv und bringt umfangreiche und fundierte Erfahrungen in der Betreuung von Schulsanitätsdiensten mit.

Um die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und EF möglichst gut auf ihre kommenden Aufgaben vorbereiten zu können, wurde ein Ausbildungskurs von rund 30 Unterrichtsstunden konzipiert, der an drei Wochenenden in Folge jeweils freitags und samstags stattfinden sollte. 

16 Schülerinnen mit erfolgreicher Teilnahme

Insgesamt durchliefen 16 Schülerinnen den gesamten Kurs bis zur Abschlussprüfung. Dabei bekamen sie – neben einem groben Einblick in die Grundlagen zur Anatomie und Physiologie – korrekte Vorgehensweisen für verschiedenste Erste-Hilfe Szenarien präsentiert und mussten diese anhand von Fallbeispielen anschließend selbst anwenden. Außerdem wurden die Grundlagen der Ersten Hilfe wie Herz-Lungen-Wiederbelebung an Puppen sowie das Anlegen von Druckverbänden eingeübt.

Vergangenen Freitag, den 16.11.2018 war es dann soweit und die Schülerinnen mussten zunächst zu ihrer theoretischen Prüfung antreten. Es galt 15 Fragen aus den im Kurs präsentierten Inhalten zu beantworten und mindestens mit „ausreichend“ zu bestehen, um am Folgetag an der praktischen Prüfung teilnehmen zu können. Herr Paucke vom ASB stellte am Samstag bei der Bekanntgabe der Ergebnisse fest: „Selten haben wir eine so leistungsstarke Gruppe gehabt. Alle Schülerinnen haben bestanden – 7 von 16 Schülerinnen sogar mit voller Punktzahl!“. Mit diesem Spitzen-Ergebnis gingen die Schülerinnen anschließend jeweils zu zweit in ihre Praxisprüfungen, in denen sie ähnlich wie im Kurs mit realistischen Unfallsituationen konfrontiert wurden, die sie unter Beobachtung der Prüfer „abarbeiten“ mussten. Anschließend fand eine kurze Nachbesprechung statt, was eventuell hätte besser gemacht werden können.

Als dann um 12:30 Uhr alle Gruppen geprüft worden waren, wurden die Urkunden verteilt. Alle Teilnehmerinnen haben bestanden und somit hat die Schule nun 16 frischgebackene Schulsanitäterinnen an unserer Schule, die ab Dezember zum Einsatz kommen sollen.

Wenn die Schülerinnen und Schüler Freude an ihrer neuen Tätigkeit und ihrem Wissen finden, besteht darüber hinaus die Möglichkeit zu regelmäßigen Vertiefungen und Weiterbildungen durch den ASB oder aber die ehrenamtliche Teilnahme in der Jugendabteilung des ASBs. Der nächste Ausbildungsdurchgang soll dann im Herbst 2019 folgen.

Zunächst aber: Herzlichen Glückwunsch an die neuen Schulsanitäterinnen!

gez. Herr Zorn / Herr Striethorst

Rechtliches

 Sophie-Scholl-Gymnasium
 Oberhausen
ssg logoALTt
     
  Info@ssg-oberhausen.de
    0208 377 950