Termine und freie Tage

Okt
15

15.10.2018 - 27.10.2018

Nov
1

01.11.2018

Nov
14

14.11.2018 15:00 - 18:00

Nov
22

22.11.2018 15:00 - 19:00

Dez
1

01.12.2018 8:30 - 12:00

Dez
21

21.12.2018 - 01.01.2019

Nur für Frauen!

Ratgeber: Frau durch richtigen Sprachgebrauch

Wir gehen für eine kurzen Moment davon aus, dass wir Frauen mit dem Mittelpunkt der Erde gleichgestellt werden und werfen einen Fokus auf die Beziehung zwischen Frau und Sprache.

Frau erkennt ein Ungleichgewicht in ihrer Welt - also zwischen der Realität und der Sprache.Das liegt daran, dass die Sprache vor geraumer Zeit hauptsächlich von Männern gestaltet und niedergeschrieben wurde, sodass im Laufe der Zeit die Grenzen zwischen schnatternden Gänsen und sprechenden Frauen verwischt wurden. Auch gackernde Hühner werden gerne als Beispiel benutzt. Es sind Ausdrücke für eine vielredende Frau, die wenig sagt. Im Gegenteil dazu wird behauptet, dass Männer nie zu viel reden können oder gar triviales Zeug erzählen. "Seine" Aussagen sind zuverlässiger und haben mehr Gewicht. Vor allem ist auf "sein" Wort Verlass.

Ein Mann - ein Wort vs eine Fau - ein Wörterbuch, zum Beispiel: Die Frau findet ihren Ehemann im Schlafzimmer vor. Nackt mit einer anderen, er sagt nur ein Wort - nämlich den Namen der nackten Frau auf ihm. Ein Mann - ein Wort. Nun kommen wir zu der Stelle, wo die angezogene Frau ihr Wörterbuch aufschlägt (vielleicht auch ihre Krallen ausfährt). Das Letzte, was wir wahrscheinlich sehen werden, ist, dass der nackte Mann versucht, sich vor geschlossener Haustür anzuziehen, um dann in ein Hotel ziehen zu können. Ein klarer Sieg für das Wörterbuch.

 

Apropos Wörterbuch: der Leser, der Student, der Antragsteller, der Arzt. Bezeichnungen, bei denen Frauen eiskalt ausgeschlossen werden. Um dies zu ändern, müssen Frauen mit eigener Kraft zum Stift greifen und in allen Stellenanzeigen, Büchern und Zeitungen ein "in" hinter die Bezeichnungen schreiben. Nach drei Monaten, und das versprechen wir, entstehen bei den Menschen Assoziationen zu den Begriffen, die mehr weibliche Rundungen bekommen. Da mittlerweile fast alle Bücher verfilmt werden, kann man auch beim Film "Duden Reloaded" für die aufgeführten Begriffe weibliche Darsteller nehmen, sodass auch unsere Massenmedienfans von dieser Umwandlung etwas mitbekommen.

Doch kommen wir zurück zum Mann, der nie etwas trivialisiert.Begriffe wie Mädchen, Fräulein, Dame, Blondine, Klatschtante, Emanze oder Schlampe, welche alle trivialisierte und abwertende Begriffe für eine anständige Frau sind, können natürlich in männlicher Variante nicht benutzt werden. Woher kommen also diese Begriffe und warum existieren sie noch? Man weiß es nicht - man munkelt. Unser Geheimtipp: Wenn Frauen sich gegenseeitig "Frau" nennen, müssten diese sonderlichen Bezeichnungen theoretisch irgendwann verschwunden sein.

Schauen wir uns noch einmal das liebende Paar an, welches von einer anständigen Frau eben beim Lieben erwischt wurde. Stellen wir uns das Paar bildlich vor, vor allem die Frau: lange Beine, große Brüste. Doch warum gerade diese Frau? Mann kann es erklären: "Ich war mit meinen Kollegen in dieser Bar und wir tranken unser Bier, als plötzlich die Tür aufging und eine Horde quasselnder Weiber in die gute Stube reinkam. Erst dachte ich ,oh nein´, doch als ich diese langen Beine sah und dann noch diese Oberweite, da wusste ich, dass ich heute Nacht ihren Namen schreien werde`(blöd nur, wenn er den falschen Namen schreit). Doch ich hatte ein Problem: meine Ehe. Auf einmal stand die Lösung direkt vor mir: mein Bier. Da meine Frau eh einen "Mädelsabend" machen wollte, dachte ich mir: ,hey, passt schon`."

Bei diesem einleuchtenden und vorhersehbaren Inhalt werden zwei (vielleicht auch mehrere) Dinge klar: Seine Aussagen sind zuverlässig und haben Gewicht. Und die Definition von Frauen anhand ihrer Körperteile ist eigentlich schon schockierend, liebe Frauen. Vielleicht sollte man wirklich eine Mindestpenisgröße einführen, da dürfte die Hälfte der Männer wohl alleine den Abend vor dem PC verbringen. Aber frau ist kein Mann. Unser Tipp: Zieht ganzkörperbedeckende Gewänder an, bei denen nur noch die Augen zu sehen sind. Wie mann anschließend schön erkennen wird: aus den Augen, aus dem Sinn.

Wenn diese Ratschläge befolgt werden, kann Frau sich entspannt zurücklehnen, sodass wir nun diesen künstlich erstellten Mittelpunkt verlassen und wieder zurück zu den Tatsachen kommen: Jeder Mensch ist ersetzbar, nur Frau und Mann nicht.

  • Von Sabrina Baha
    Themenkomplex Sprache - Denken - Wirklichkeit, Stufe 13

Rechtliches

 Sophie-Scholl-Gymnasium
 Oberhausen
ssg logoALTt
     
  Info@ssg-oberhausen.de
    0208 377 950