E-Mail ans SSG
Tel.: 0208 37795-0

Erprobungsstufe

Die Erprobungsstufe am SSG

Wie an allen Schulformen umfasst die Erprobungsstufe am SSG die Jahrgänge 5 und 6 und istals Einheit mit besonderen pädagogischen Akzenten konzipiert.

Alle SchülerInnen der Klassen 5 gehen ohne Versetzungsentscheid in die Klasse 6 über. Am Ende der Jahrgangsstufe 6 erfolgt nach eingehender Beratung mit FachlehrerInnen und Eltern die Entscheidung über die weitere Schullaufbahn am Gymnasium oder an einer anderen Schulform.

Dabei steht der bestmögliche Weg für die individuelle Entwicklung der jeweiligen Schülerin/des jeweiligen Schülers im Mittelpunkt der Überlegungen.

Liebe Eltern,

hier finden Sie wichtige Hinweise und Unterlagen für die Anmeldung am Sophie-Scholl-Gymnasium!

 

1. Termine

Die Anmeldetermine für das Schuljahr 2017/18 sind am

Dienstag, 21.02.2017, 9.00 bis 18.00 Uhr und am

Mittwoch, 22.02.2017, 9.00 bis 13.00 Uhr

in den Räumen 210, 211

 

2. Voraussetzung für die Anmeldung

Das Grundschulgutachten spricht eine Empfehlung für die weitere Schulwahl aus.

Bei der Empfehlung „Gymnasium“ erfolgt die Anmeldung.

Bei der Empfehlung „Realschule, mit Einschränkung Gymnasium“ bzw. „Realschule“ ist für Eltern ein Beratungsgespräch erforderlich, in dem Voraussetzungen und Bedingungen für einen erfolgreichen Besuch des Sophie-Scholl-Gymnasiums besprochen werden.

Bitte vereinbaren Sie frühzeitig vor den Anmeldeterminen (ab Mitte Januar) einen Gesprächstermin. Wir wollen dabei gemeinsam versuchen, Klarheit für Ihre Entscheidung zum Wohle Ihres Kindes zu schaffen.

Bringen Sie bitte das letzte Zeugnis sowie - sobald vorhanden - die Empfehlung der Grundschule mit.

Bitte wenden Sie sich für einen Termin an das Sekretariat der Schule, Tel. 377950.

3. Unterlagen für die Anmeldung

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zur Anmeldung mit:

  • Anmeldeformular des SSG (Personalia) → bitte herunterladen!
  • Anmeldeschein von der Grundschule (vier Blätter, teilweise mehrfarbig zum Durchschreiben)
  • letztes Zeugnis im Original und als Kopie
  • Schulformempfehlung der Grundschule im Original und als Kopie
  • Geburtsurkunde des Kindes im Original und als Kopie
    • Wenn eine gesundheitliche Beeinträchtigung bei Ihrem Kind vorliegt (nur dann), füllen Sie bitte den Gesundheitsbogen aus → bitte herunterladen

 

Nicht einreichen müssen Sie:

  • Passfotos Ihres Kindes

Wenn Sie am Vormittag zur Anmeldung kommen möchten, muss Ihr Kind Sie nicht begleiten, sondern kann zur Schule gehen.

 

4. Zusätzliche Unterrichtsangebote

Die Teilnahme Ihres Kindes am bilingualen Schwerpunkt, an einer MINT-Gruppe oder die Aufnahme in eine BläserKlasse beantragen Sie bei der Anmeldung.

Beachten Sie bitte, dass maximal zwei der drei Zusatzangebote gewählt werden können.

Über die Teilnahme entscheidet die Schule nach ihren Möglichkeiten.

Bitte besuchen Sie die angebotenen Informationsveranstaltungen:

BläserKlasse: Dienstag, 10.01.2017, 19 Uhr, Aula

MINT: Dienstag, 07.02.2017, 19 Uhr, Aula

Bilingualer Schwerpunkt: Dienstag, 07.02.2017, 19.45 Uhr, Aula

 

5. Herkunftssprachlicher Unterricht

Über die Stadt Oberhausen wird für Schülerinnen und Schüler mit einer anderen Muttersprache als Deutsch herkunftssprachlicher Unterricht angeboten. Wenn Sie daran interessiert sind, finden Sie hier den entsprechenden HSU-Anmeldebogen und einen Flyer mit wichtigen Informationen.

 

6. Wie geht es weiter?

Sie bekommen von uns eine Anmeldebestätigung. Sollten mehr Kinder angemeldet worden sein als Plätze vorhanden sind, setzen wir uns sehr schnell mit Eltern in Verbindung, für die eine andere Schule auch möglich wäre.

Wenn innerhalb der folgenden drei Wochen keine anders lautende Rückmeldung durch die Schule erfolgt, ist Ihr Kind aufgenommen. Den schriftlichen Aufnahmebescheid erhalten Sie bis spätestens Mitte Mai.

Gleichzeitig bekommt Ihr Kind eine Einladung zu dem Schnuppernachmittag, der im Juni stattfindet. An diesem Nachmittag lernt Ihr Kind die zukünftigen Klassenkameraden kennen und die Mentorinnen und Mentoren, SchülerInnen der Jahrgangsstufe 9, die die „Neuen“ zwei Jahre lang begleiten werden. Es gibt ein kleines Spiele-Programm, u. a. wird auch das neue Schulgebäude erkundet.

Die Klassenbildung erfolgt so, dass die Kinder aus einer Grundschule i. d. R. zusammenbleiben, nur in den Bläserklassen werden die Kinder nach ihrem Schwerpunkt zusammengefasst. MINT und Bili wird klassenübergreifend unterrichtet.

Auf „Freundewünsche“ wird weitestgehend Rücksicht genommen!

Der erste Tag nach den Sommerferien beginnt mit einer Aufnahmefeier in der Aula, zuvor wird ein gemeinsamer Gottesdienst angeboten. Die Kinder lernen spätestens jetzt ihre KlassenlehrerInnen und ihren Klassenraum kennen und bekommen erste Informationen.

Die beiden folgenden Tage werden vom Klassenlehrer / von der Klassenlehrerin gestaltet, alles dreht sich ganz entspannt um’s Kennenlernen und Hilfen zur Organisation (Lernen lernen!). In der zweiten Schulwoche beginnt der Unterricht nach Stundenplan.

In der Woche vor den Herbstferien findet bereits die erste Klassenfahrt statt!

Sophie-Scholl-Gymnasium Oberhausen

Rechtliches

Adresse

Tirpitzstr. 41,                                                                                                                                                                    
46145 Oberhausen                                                                                                                                           

Go to top