Termine und freie Tage

Sep
18

18.09.2019 - 08.11.2019

Okt
14

14.10.2019 - 26.10.2019

Nov
1

01.11.2019

Nov
11

11.11.2019

Nov
18

18.11.2019 - 13.12.2019

Nov
21

21.11.2019

Nov
25

25.11.2019 - 20.12.2019

Förderkonzept

Das Förderkonzept des SSG

Im Unterricht machen Lehrerinnen und Lehrer täglich die Erfahrung, dass ihre Schülerinnen und Schüler recht unterschiedlich mit dem Lernstoff und der methodischen Erarbeitung umgehen. Ebenso sind teilweise große individuelle Unterschiede beim Lerntempo und der Arbeitsorganisation zu beobachten, dennletztendlich sind Stärken und Schwächen unterschiedlich verteilt. Darauf wird in der Regel durch detaillierte Kommentare zu den Klassenarbeiten, in Lern- und Förderempfehlungen und in Beratungsgesprächen eingegangen. Dies ist ein erster Schritt zur Unterstützung des Lernprozesses jeder einzelnen Schülerin / jedes einzelnen Schülers; ein weiterer besteht in einer stärkeren Integration differenzierter Lern- und Übungsformen in den Unterricht. Das SSG hat vor mehreren Jahren diesen Weg eingeschlagen und arbeitet an einer schrittweisen Umsetzung von Förderung - zunächst im Unterricht der Kernfächer. Ergänzend hierzu wurde ein Konzept entwickelt, in dem Schülerinnen und Schüler der Sek I in Deutsch, Mathematik und den Fremdsprachen nach dem Vormittagsunterricht Förderunterricht in Kleingruppen erhalten.

Grundsätze für die Gestaltung der außerunterrichtlichen Förderung:

  • Die Fachkonferenzen legen die Grundlagen für die Förderung fest, d. h. sie entscheiden über Ziel und inhaltliche Schwerpunkte des Förderunterrichts unddarüber,in welchen Jahrgängen gefördert wird.
  • Die Fachlehrerinnen und Fachlehrer benennen dann die Schülerinnen und Schüler, die aus ihrer Sicht Förderung benötigen, wobei die endgültige Anmeldung durch die Eltern erfolgt.
  • Von den angemeldeten Schülerinnen und Schülern erwarten wir eine regelmäßige Teilnahme, über die nach jedemHalbjahreswechsel neu entschieden wird.

Schwerpunkte der Förderung:

Schwerpunkte der Förderung

*in der Regel vom 2. Halbjahr an

Schwerpunkt des Förderangebotes liegt in allen Fächern in den Jahrgangsstufen 7 und 8. Das lässt sich daraus erklären, dass gerade in diesen Klassen erste größere Lücken auftreten und dass die Lernmotivation z. T. nicht mehr so groß ist.

Der Förderunterricht findet im Anschluss an den Unterricht (7./8., z. T. auch 6. Std.) fach- und weitgehend klassengebunden statt. Drei bis acht Schülerinnen und Schüler besuchen eine Fördergruppe; der Unterricht wird von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe, aber auch von Studentinnen / Studenten (ehemaligen SchülerInnen) und ausgebildeten Fachkräften durchgeführt. Wichtig hierbei ist vor allem die enge Zusammenarbeit mit den Fachlehrerinnen und Fachlehrern und den Organisatoren. Jeder Förderlehrer / Jede Förderlehrerin führt ein „Klassenbuch“, in das Unterrichtsinhalte, fehlende Schülerinnen / Schüler und andere Auffälligkeiten eingetragen werden. Es dient auch als Kommunikationsmittel zwischen Fach- und FörderlehrerInnen.

Rückmeldungen aller Betroffenen machen immer wieder deutlich, dass dieser Förderunterricht inzwischen einen hohen Stellenwert am SSG hat. Deshalb bemühen wir uns um große Offenheit im Hinblick auf dasKonzept, um überVeränderungen notwendige Verbesserungen zu erreichen.

Schülerinnen und Schüler gehen sehr unterschiedlich mit dem Lernstoff um. Deshalb möchten wir sie in ihren Fähigkeiten stärken und ihnen bei ihren Schwächen helfen, ihnen auf diese Weise mehr Sicherheit und Selbstständigkeit vermitteln.

Das Ziel des Förderkonzeptes am SSG ist letztendlich eine Vernetzung und dadurch ein Zusammenwirken von inner- und außerunterrichtlicher Förderung, was der einzelnen Schülerin / dem einzelnen Schüler zugute kommen soll.

Rechtliches

 Sophie-Scholl-Gymnasium
 Oberhausen
ssg logoALTt
     
  Info@ssg-oberhausen.de
    0208 377 950