Termine und freie Tage

Sep
18

18.09.2019 - 08.11.2019

Okt
14

14.10.2019 - 26.10.2019

Nov
1

01.11.2019

Nov
11

11.11.2019

Nov
18

18.11.2019 - 13.12.2019

Nov
21

21.11.2019

Nov
25

25.11.2019 - 20.12.2019

Stop Motion - Was ist das überhaupt?

Stop Motion ist eine Filmtechnik, die verwendet wird, um reglosen Objekten Leben einzuhauchen. Wir können damit vor laufender Kamera Figuren die wildesten Abenteuer erleben lassen und spektakuläre Effekte erzielen. Viele Kinofilme wurden mit dieser Technik realisiert, das Tolle daran ist aber, dass man so einen Film auch ganz einfach in der Schule drehen kann! 

StopMotion1

 

Jede normale Filmkamera nimmt viele einzelne Bilder auf, meistens zwischen 24 und 30 pro Sekunde. Werden diese Bilder schnell hintereinander abgespielt, sieht es für das menschliche Auge aus wie eine durchgehende Bewegung. Um einen Stop Motion- Film zu drehen, beginnst du also mit einem Foto. Nachdem du das Motiv fotografiert hast, veränderst du eine Kleinigkeit und fotografierst es erneut. Wenn du dich geschickt anstellst und das oft genug wiederholst, sehen die Bilder nachher aneinandergereiht aus wie ein normaler Film. Man kann sich das so vorstellen wie ein Daumenkino, nur eben digital und mit Fotos.

 

 

Projektbeschreibung von Maya, Lena und Nicola aus der 6c:

Bei der Produktion unseres Stop Motion-Films hatten wir sehr viel Spaß. Wir waren auf dem Schulhof und in unserer Klasse und versuchten unseren Stop Motion-Film zu drehen. Es war sehr lustig als wir einen Film drehten, weil auch oft etwas schief ging und der Film dann total komisch aussah. Doch am Ende kam ein cooler Film heraus. Unser Stop Motion-Film hat etwa 2-3 MINT- Stunden in Anspruch genommen. Am Anfang hatten wir so gut wie keine Ideen. Die Ideen, die wir spontan hatten, haben leider nicht funktioniert. Doch als wir in unsere Klasse gingen, um nach Ideen zu suchen, sahen wir die Tafel und dachten uns warum machen wir denn nicht einfach einen Stop Motion Film an der Tafel. Die Idee hat sich als super herausgestellt, wie ihr sehen könnt. ;)

 

StopMotion

 

 

Projektbeschreibung von Collin (6c) und Carlos (6b):

Die Idee mit dem „Tuc-Monster“ kam uns zugeflogen, weil meine Mutter (Collin) mir für die Pause Tuc mitgegeben hat. Aus Spaß habe ich das Monster mitgenommen.

Der Nachteil: Der Hintergrund war unoriginell und man hat am Ende das Fenster gesehen vor dem wir gedreht haben. Und wir hatten nachher kein Tuc mehr. L

Der Vorteil: Da man das Monster nicht ganz zu sehen war, konnten wir es auch springen lassen.

Gedreht haben wir das Video mit PICPAC. ;) 

 

Rechtliches

 Sophie-Scholl-Gymnasium
 Oberhausen
ssg logoALTt
     
  Info@ssg-oberhausen.de
    0208 377 950